Unterstützer*in

Styx

Erfahrung macht den Meister. Seit mehr als 50 Jahren verarbeitet Styx in Ober-Grafendorf das Beste, was die Natur zu bieten hat, und erzeugt auf diese Weise Naturkosmetik. Seit 2020 unterstützt Styx Slow Food Österreich.

Tradition trifft auf Moderne. Der Erfahrungsschatz der Ahnen trifft auf wissenschaftliche Erkenntnis. Dies ist bei Styx Naturkosmetik kein Widerspruch, sondern die Grundlage des erfolgreichen Schaffens. Laufend werden im hauseigenen Labor neue Verfahren angewendet, um die Effektivität der natürlichen Wirkstoffe weiter zu optimieren.

Der Begriff Naturkosmetik bedeutet allerdings mehr als das. Gleichberechtigt neben der Natürlichkeit der Produkte muss deren ökologisch nachhaltige Herstellung stehen. Deshalb hat Styx entschlossen, auf erneuerbare Energien zu setzen. Eine werkseigene Hackschnitzelheizanlage in Verbindung mit planvoller Wiederaufforstung durch regionale Holzlieferant*innen sowie die ausschließliche Verwendung von Ökostrom lassen Styx klimaneutral produzieren.

Die Regionalität spielt für Styx eine wichtige Rolle. Den Großteil der Rohstoffe bezieht das Unternehmen deshalb aus dem direkten Umland. Dabei sind langjährige Partnerschaften mit ansässigen Bio-Bauern und -Bäuerinnen entstanden, auf deren Qualität Verlass ist. Dass die notwendigen Transportwege dadurch auf ein Minimum reduziert werden können, ist ein weiterer Pluspunkt für den ökologischen Anspruch.

Ich finde die Idee gut, nachhaltige Ernährungsformen zu präsentieren. Slow Food passt zu unserer Firmenphilosophie als regionaler Hersteller.

Wolfgang StIx

Auf einen Blick:

Unterstützer*in

Styx

Wolfgang Stix
3200 Ober-Grafendorf
Am Kräutergarten 6